Navigation

Neurowissenschaften

Schwerpunkt: Neurowissenschaften

Laufzeit: 01.01.2018 bis 31.08.2020

Ziel dieser Arbeit ist es, Regulatorproteine spannungs-abhängiger Natriumkanäle (ß Untereinheiten) als Determinanten und potentielle therapeutische Ansatzpunkte von Schmerz beim Menschen zu untersuchen. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der ß1 und ß3 Untereinheit, deren Mutationen bei Patienten mit dem Schmerzsyndrom Erythromelalgie nachgewiesen worden sind. Diese sollen in humanen stammzell-abgeleiteten Nozizeptoren elektrophysiologisch und molekularbiologisch charakterisiert werden.

Foto Eberhardt
Projektleiterin
Dr. Esther Eberhardt
Telefon: 09131 85-42465
E-Mail: esther.eberhardt@kfa.imed.uni-erlangen.de

Schwerpunkt: Neurowissenschaften

Laufzeit: Projekt hat noch nicht begonnen

sALS ist eine Motoneuronerkrankung, bei der TDP-43, ein Faktor für alternatives Spleißen (AS), unlöslich ist. Es wird auch dysreguliertes AS detektiert, aber es ist unbekannt, ob TDP-43-Aggregation ursächlich dafür ist. Wir haben ein iPSC basiertes Modell der sALS entwickelt, bei dem AS-Veränderungen keine Abhängigkeit von TDP-43 zeigen. Wir wollen die Pathomechanismen neuer AS-Faktoren bei sALS mit Hilfe von Proteomik- und NGS-Ansätzen untersuchen und dann in sALS Post mortem Gewebe validieren.

Projektleiter
Dr. Florian Krach
E-Mail: Florian.Krach@uk-erlangen.de